Folge der Textorin auf Twitter

Ich mach was mit Büchern

XING-Profil Sarah Ines Struck

»dieTextorin« bei dasAuge.de

»dieTextorin« bei BranchOut


Plagiate dieser Website werden automatisiert erfasst und verfolgt.

Weblog-FAQ

RSS-Nachrichten.de
Feed-Suchmaschine Plazoo
Blog-Web

Blogarama - The Blog Directory
Blogcatalog

RSS-Newsfeedsverzeichnis RSS-Scout.de
Bloggernity.com
Globe of Blogs



Pressemitteilung mit roten Backen

Rote Heringe und rote Fäden, davon hat der eine oder die andere im Zusammenhang mit einer Story und vielleicht auch einer Pressemitteilung schon gehört, aber »rote Backen« ...? Schaden dürfte jedenfalls nichts davon, wie das neue PR-Fachbuch von Michael Konken, Bundesvorsitzender des Deutschen Journalisten-Verbandes, lehrt:

Pressearbeit. Journalistisch professionell in Theorie und Praxis Pressearbeit
Journalistisch professionell
in Theorie und Praxis
von Michael Konken
ISBN: 978-3-89977-110-7
Gmeiner-Verlag

Im PR-Journal meint Sebastian Wuwer, PR-Trainee Landtag NRW, zu dem Buch: »Wie verleiht man einer Pressemitteilung ›rote Backen‹? Diese eine Frage dürfte so manch einem PR-Praktiker alltägliches Kopfzerbrechen bereiten. Informationen frisch und lebhaft zu vermitteln, das ist oft leichter gesagt als getan. Doch ein Blick in das neue Buch von Michael Konken hilft. Der Rat des Autors: ›Ein guter Text ist bildlich‹ (S. 73). Damit plädiert Konken für eine klare, schnörkellose Sprache und den weitgehenden Verzicht auf unnötig komplizierte Fremdwörter. Und wen sollte es wundern? Sein eigenes Werk zu den Grundzügen professioneller Pressearbeit ist ein Musterbeispiel für diesen ausgesprochen ansprechenden Schreibstil. Mit anderen Worten: ein Buch mit ›roten Backen‹ ...«
Die ganze Rezension lesen ...




»dieTextorin« | 04. Februar 2008, 11:02

Kommentare

 

Kommentar schreiben

Name
E-Mail
Ort
Homepage


E-Mail-Adresse zeigen   Erinnern

Auf diesen Beitrag antworten?

Bitte dieses Wort eingeben: